Frustjob am XJ mit Happy End !!!!

#1 von 500kalle , 20.01.2012 11:44

Mit Schames' Röte im Gesicht muss ich hier mal meine Lenkungs-Odyssee posten:

August 2011:
Eines Morgens lass ich mal wieder meinen XJ an und will ausparken, aber was ist das?
Die Lenkung ist TOTAL schwergängig und hakt bei jeder Viertelumdrehung des Lenkrades(geschehen ca eine Woche nach dem letzten Lift auf gut 4,5Zoll)!!! Was nun???

Hm, erstmal an die Tanke, Luftdruck in den Reifen messen und von 1,8 auf 2,2Bar erhöhen, Resultat:
Lenkung geht wenig leichter, hakt aber immer noch!!

Was jetzt folgt ist im Zeitraffer, über FÜNF Monate geschehen:

-alle Kugelgelenke und Manschetten kontrolliert, ohne Ergebnis
-Räder von hinten nach vorne getauscht, KEINE VERBESSERUNG!!
-Lenksäule freigelegt, kontrolliert und gefettet, KEINE VERBESSERUNG!!
-Lenkung komplett abgeschmiert(mehrfach, eigentlich nach jedem Eingriff der vorgenommen wurde), KEINE VERBESSERUNG!!
-Austausch-Lenkgetriebe organisiert und eingebaut, KEINE VERBESSERUNG!!
-Austausch-Servopumpe organisiert und eingebaut, KEINE VERBESSERUNG!!
-Neues, verlängerndes Bracket für den Panhardstab eingebaut, KEINE VERBESSERUNG, aber die Achse steht nun millimetergenau mittig :-) !!
-original Pitmanarm raus und einen verlängerten eingebaut, KEINE VERBESSERUNG!!
-Stabi vorne mit langen Koppelstangen versehen, KEINE VERBESSERUNG !!
-originale Längslenker gegen massive, einstellbare und abschmierbare IRONMAN-Teile getauscht, KEINE VERBESSERUNG!!
(zwischenzeitlich, vor lauter Frust, mehrfach Frau und Kinder verprügelt, Haus und Hof angezündet und dem Alkohol verfallen!!!)
Letzte Woche Samstag dann das Angebot eines Freundes erhalten, seinen Schlachter zu übernehmen, um alle Lenkungsteile 1:1 zu tauschen!!
Nachts drüber nachgedacht und den Entschluss gefasst: SO MACHEN WIR DAS, wollte Ihn am nächsten Morgen anrufen und den Deal zusagen!!!
Irgendwie muss ich dann, vermutlich inspiriert vom FRUSTRIERTEN UND ÜBERMÄSSIGEN Bourbon-Konsum am Vorabend, einen rettenden Traum gehabt haben, denn:
Am Sonntagmorgen fiel ich aus dem Bett, in meine Klamotten, rannte die Treppe runter, aus der Haustür raus, griff in die Werkzeugkiste im Cherokee nach der gelb-blauen Sprühdose, öffnete die Motorhaube und überflutete die beiden Kardans der Lenkzwischenwelle, bis zum Erbrechen, mit WD-40 !!!!!
Hab dem Zaubermittel dann eine Zigarrettenlänge Zeit zum Einwirken gelassen(mehr Geduld hatte ich wirklich nicht mehr), dann rein in den Jeep, Zündschlüssel gedreht und (und DAS IST DER WAHRHEIT, sagt Bruce D.) die Lenkung geht BUTTERWEICH, kein Haken, kein Schleifen, Quietschen, oder ähnlich Störendes!!!!
Die Kardans waren einfach nur trocken, nicht ausgelutscht, nicht gefressen, oder sonst was!!!
Die WD-40-Dusche hab ich Sonntag und Montag noch ein paar Mal wiederholt und dann das Ganze mit eklig, klebrigem Motorrad-Ketten-Sprühfett dauerhaft geschmiert!!!!
Boah ist Jeep-Fahren toll und es reichen meist echt nur ein paar kleine Handgriffe, falls mal ein Problemchen auftritt(Oh Mann)!!!!

Danke für's Lesen (sagt der Depp) !!!!!!!



90er XJ, 4,0Limited, nonHO, Waggi-Look, 31er ATs,
Bißchen höher, CD-Wechsler, CB-Funk, Insa-Pott, Grant-Lenker, Telefonfesteinbau, Laderaumtresor, ...

To be continued !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 
500kalle
Drill Instructor !!!!!
Beiträge: 375
Registriert am: 06.01.2011

zuletzt bearbeitet 20.01.2012 | Top

   

**
Schweller/ sonstige Rostvor- und -nachsorge

Xobor Ein eigenes Forum erstellen